Menu Close

Aufruf: Unterstützung gesucht!

Lass die Sigandor weiter segeln

Vielleicht freust Du Dich auch über die besondere Ausstrahlung, mit der alte Segelschiffe die Häfen bereichern. Heute wenden wir uns mit einem persönlichen Aufruf an Dich. War der Betrieb traditioneller Segelschiffe schon lange nur mit viel Herzblut und Engagement möglich, so kamen in den letzten Jahren neue Hürden durch zum Teil unsachgemäß verschärfte Anforderungen durch das Verkehrsministerium hinzu. Die Folge: Ein Großteil der unter deutscher Flagge fahrenden Schiffe und Betreiber mussten Insolvenz anmelden, die Zahl der großen Segelschiffe in deutschen Häfen sank signifikant.

Corona-bedingte Buchungsausfälle lassen Fass überlaufen

Wenn die Zulassung der Segelschiffe wieder einmal befristet verlängert wurde, wie für die Sigandor, dann fielen mit dem Corona-bedingten Lockdown zu Beginn der Segelsaison 2020 schlagartig jegliche Einkünfte weg. Gleichzeitig laufen Ausgaben wie Hafengebühren, Betriebs- und Instandhaltungskosten weiter. Die Saison 2020 ist für uns ohne eine Fahrt gelaufen. Dennoch haben wir die Entscheidung getroffen, die Sigandor mit Unterstützer:innen weiter Instand zu halten und zu überholen, um die Zulassung für die kommende Saison zu verlängern und den weiteren Betrieb zu ermöglichen.

Dieses Projekt ist ohne finanzielle Einnahmen nicht möglich. Zusammen mit ein paar langjährigen Mitsegelnden rufen wir daher zur Unterstützung auf, um die Sigandor zu erhalten. Bis Du dabei?

  • Wenn Du Dein handwerkliches Geschick einbringen magst, ist Deine tatkräftige Mithilfe bei den Arbeiten gerne gesehen. Das Schiff liegt über die nächsten Monate im idyllischen Marstal auf der schönen dänischen Insel Ærø. Für Unterstützung wende Dich an rieke@sigandor.de
  • Wenn es Dir möglich ist, kannst Du die Instandhaltungsarbeiten der Sigandor gerne finanziell unterstützen, jeder Betrag hilft weiter! Dein Beitrag ist leider NICHT steuerlich absetzbar, hilft aber umso mehr! Am einfachsten geht das über die laufende Crowdfunding-Kampagne bei Startnext.
  • Vielleicht hast Du Kontakte zu Journalist:innen oder Medien, die helfen können, unseren Aufruf zu verbreiten, oder kannst Ihn selbst über Deine Social Media-Kanäle streuen? Los geht‘s!
  • Auch „Sachspenden“ (Holz, Lacke usw.) können uns weiterhelfen. Falls Du in einer maritimen Branche arbeitest, oder meinst geeignete Materialien anbieten zu können, kontaktiere uns gerne über rieke@sigandor.de